Subjam Rezensionen / Review

JAZZANDROCK.COM (Germany) 11/09

Back to the Seventies: Subjam lieben den Jazzrock der 70er

Subjam FOTO: Bandpromo

Von Dylan Cem Akalin

Wer auf dem Jazzrock der Return To Forever-Ära steht, der ist bei Subjam genau richtig. Dennis Eilert (Gitarre), Sönke Feick (Keyboards), Andy Eilert (Bass) und Frank Hader (Schlagzeug) aus Hannover haben sich dieser Epoche des rock- und funkbestimmten Jazz verschrieben, lassen auch mal zappaeske-Läufe einfließen, wie beim Titeltrack „A Paradigmatic Act of Representation“, und schwelgen in nostalgischen Fusionstrukturen.

Das alles hat nicht die Komplexität der frühen Billy Cobham-Band und auch nicht die herausfordernde Energie von des Mahavishnu Orchestras, aber schon mal die Eleganz von Al di Meola und den Groove der Head Hunters. Wenn ich das Album höre, fühle ich mich tatsächlich zurückversetzt in die 70er Jahre, als in der Bonner Jazzgalerie noch jede Menge tolle Jazzrock-Bands auftraten – wie der Bonner Keyboarder Fried Bauer in verschiedenen Formationen, Mike Hertings Headband, Volker Kriegel und viele andere.

Die Band verschmilzt auf kreative Weise sanfte Berührungen mit härteren Fusion-Kanten, Dennis Eilert streut eine Gitarre ein, die richtig jammt, und Bass und Schlagzeug sind auch nicht einfach da, um das untere Ende der Spannung zu halten. Die Solisten bedienen sich exquisiten Vokalsprachen und auch mal gängigen Melodien.

Es gibt eigentlich nichts auszusetzen, und wenn ich das Quartett mal live erleben könnte, würde mich das begeistern. Und doch würde es der Band gut tun, die 70er Jahre mit modernen Stilmitteln aufzupeppen. Dennoch ist es insgesamt ein empfehlenswertes Album, das näher an der Acht von zehn Sternen als der Sieben ist.  

Das neue Album „A Paradigmatic Act Of Representation“ ist beim Label Showtime digital erschienen und über folgende Kanäle erhältlich: Download über iTunes, amazon, Google play, imusica, phononet u.a. Streaming über spotify, youtube, Apple Music, Google play, Rhapsody, u.a. oder die Audio-CD über: https://www.discogs.com/Subjam-A-ParadigmaticAct-Of-Representation/release/14096097

Magascene 09/19

Schädelspalter 09/19

Einige Rezensionen / Some reviews

InMusic ( Germany )

20150805_180802

„JazzThetik“ (Germany)

20150624_173419
20150715_185149
20150715_185041

„Gitarre & Bass“ (Germany)

Back to the Seventies: Subjam lieben den Jazzrock der 70er

http://www.hooked-on-music.de/CD-Reviews3/Subjam/The_Return_Of_The_Urban_Organic_Groove_Music.html?band_id=8476

Subjam_Good Times_6.2015

Holland

http://www.keysandchords.com/album-review-blog/subjam-the-return-of-urban-organic-groove-music

Hannover

Schädelspalter Hannover

Jazzrock aus Hannover: Subjam präsentiert mit „A Paradigmatic Act of Representation“ ihr zweites Album – ohne Faxen, ohne Geschnörkel, dafür mit viel Vertrauen auf die eigenen solistischen und kompositorischen Fähigkeiten. Da trifft achtbares Handwerk auf liebevolle Rückbesinnung auf die goldenen Jahre des Fusion-Jazz.

20150707_174139

Magaszene Hannover

Magascene

Neue Presse Hannover

NP2
NP1

13. November 2019 Dylan Cem Akalin CD and Vinyl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s